Brüssel Sehenswürdigkeiten


Brüssel ist eine Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und Gesichtern, von der jede einzelne Facette sehenswert ist. Die Metropole verzaubert mit einer kontrastreichen Architektur, die zahlreiche namhafte politische Institutionen und kulturelle Schätze vereint. Brüssel ist eine Metropole für Gourmets, die weit über Belgiens Landesgrenzen hinaus für erlesene Schokoladenkreationen und knackige Pommes bekannt ist. Belgiens Hauptstadt gleicht einem Freilichtmuseum, in dem es in jeder Ecke neue Brüssel Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt.

Doch welche sind die Brüssel Sehenswürdigkeiten, die noch sehenswerter als alle anderen Attraktionen sind?

Die Top 10 Brüssel Sehenswürdigkeiten


Die wichtigsten Brüssel Sehenswürdigkeiten

Die Brüssel Sehenswürdigkeiten alphabetisch sortiert - hier finden Sie alle wichtigen Brüssel Sehenswürdigkeiten auf einen Blick - Vom Atomium bis zum Square du Petit Sablon!


Klein, frech und weltbekannt: das Manneken Pis

Was für Paris der Eiffelturm oder für London der Big Ben ist, ist Brüssels Manneken Pis. Das freche Wahrzeichen der Stadt misst zwar gerade einmal 61 Zentimeter. Doch die haben es in sich. Der Anblick der kleinen kecken Bronzefigur eines urinierenden Jungen geht um die Welt. Die Belgier sind stolz auf dieses Wahrzeichen, das einer Legende zufolge Mut und Respektlosigkeit symbolisieren soll.

Manneken Pis

Eines der berühmtesten Brüssel Sehenswürdigkeiten - das Manneken Pis

Heute ist das Manneken Pis an der Rue des Grand Carmes und Rue de l'Etuve zu Hause. Allerdings befindet sich heute nur noch eine Kopie des originalen Manneken Pis an diesem Ort. Wer den "richtigen" wasserlassenden Bub bewundern möchte, sollte im Museum "Maison du Roi" vorbeischauen. Diese Ausstellung präsentiert übrigens auch eine Vielzahl an Kostümen, in die das Manneken Pis regelmäßig eingekleidet wird. Ob Weihnachtskostüm, Fußball-Dress oder Halloween-Look – dieser kleine freche Kerl lässt sich nicht lumpen.

Futuristisches Flair im Atomium - eines der bekanntesten Brüssel Sehenswürdigkeiten

Das futuristisch-innovative Konterfei zum weltberühmten Manneken Pis ist Brüssels Atomium. Dieses symbolträchtige Konstrukt ist ein 102 Meter hohes Bauwerk aus Stahl, das ein Eisenkristall in 165-millardenfacher Vergrößerung abbildet. Dieses aus neun riesigen Kugeln und mehreren etwa 23 Meter langen Röhren bestehende Bauwerk kann sich sehen lassen. Einige Historiker bezeichnen die wissenschaftlich anmutende Konstruktion sogar als bekannteste Sehenswürdigkeit des Landes.

Das Atomium wurde anlässlich der Weltausstellung im Jahr 1958 errichtet. Einerseits sollte das futuristische Bauwerk den technisch-wissenschaftlichen Fortschritt symbolisieren. Auf der anderen Seite verkörpert das Atomium das Bestreben demokratischer Nationen, den Frieden zwischen den Ländern zu bewahren. Insgesamt fünf der neun Kugeln sind für die Öffentlichkeit zugänglich. In einer Kugel ist eine Dauerausstellung untergebracht, die über die Entstehung und Bedeutung des Bauwerks informiert. In der obersten Kugel befindet sich ein Restaurant, das einen umwerfenden Ausblick auf die Stadt verspricht. Aber Vorsicht – eine Reservierung ist in diesem Etablissement dringend erforderlich.

Ein Streifzug durch das Europaviertel

Nicht wenige Menschen assoziieren Brüssel sofort mit europäischer Politik. Aus gutem Grund, schließlich sind in Brüssel EU-Institutionen wie die Europäische Kommission im Berlaymont-Gebäude oder das Europäische Parlament im Espace Leopold Gebäude ansässig. All diese politischen Zentren sind in Brüssel in einem Stadtviertel vereint. Dem Quartier European mag es vielleicht an Charme mangeln. Dennoch ist das hochmoderne Viertel eine der faszinierendsten der Brüssel Sehenswürdigkeiten. Von grünen Oasen wie dem Leopold Park umgeben, zieht das Europaviertel schon aus weiter Ferne die Blicke auf sich. Ein Besuchermagnet ist das im Espace Leopold Gebäude gelegene Parlament. Dieses Bauwerk steht allen Besuchern offen, die die Tätigkeit des Parlaments über unterschiedliche Installationen aus nächster Nähe in Augenschein nehmen möchten. Hier jagt ein Highlight das nächste, beispielsweise ein 360°-Panoramafilm rund ums Europäische Parlament.

Eine vollkommene Schönheit: der Grand Place

Schon aus weiter Ferne zieht der Grand Place die Blicke magisch an. Dieser Marktplatz ist nicht nur einer der schönsten Orte Brüssels, sondern einer der schönsten Marktplätze weltweit. Von außergewöhnlicher Anmut ist die Architektur des Zentralplatzes, die irgendwo zwischen flämischem Dekor und italienischem Barock zu schweben scheint. Fantastische Ensembles liebevoll verzierter Zunfthäuser ziehen die Blicke auf sich, ebenso wie das prachtvoll verzierte Rathaus. Völlig zurecht ist der Grand Place längst als UNESCO Weltkulturerbe verewigt.

Großer Platz Brüssel

Der Große Platz Brüssel (auch als Grand Place oder Grote Markt bezeichnet) mit einem Teppich aus Tausenden an Blumen

Eine Attraktion "im kleinen Stil" ist das Mini Europe. Diese Ausstellung lädt Jung und Alt dazu ein, die Schokoladenseite Europas binnen kürzester Zeit in Augenschein zu nehmen. Das Mini Europe ist ein faszinierender Miniaturpark, der am Fuße des Atomiums über 350 Miniversionen von Europas schönsten Sehenswürdigkeiten präsentiert. Vom Brandenburger Tor in Berlin über den Schiefen Turm von Pisa bis hin zu dem vor dem venezianischen Dogenpalast umher schippernden Gondeln – diese und zahlreiche weitere Augenweiden sind im Mini Europe im Maßstab von 1:25 detailgetreu nachgebaut. Der Miniaturpark ist im Januar und Februar geschlossen. In der verbleibenden Zeit des Jahres stehen die Pforten des Parks jeweils von 10 bis 18 Uhr offen.

Auf Schlemmertour durch Brüssel und vorbei an den Brüssel Sehenswürdigkeiten

Ein Ausflug durch Brüssel geht durch den Magen. Nicht nur für Naschkatzen ist es ein Muss, die Erkundungstour durch Belgiens Hauptstadt mit einem Abstecher zu den besten Chocolatiers zu krönen. Die Beziehung zwischen Brüssel und der Schokolade gleicht einer Liebesbeziehung, die erst vor wenigen Jahrzehnten begann. Es ist dem Schweizer Jean Neuhaus zu verdanken, dass er sich im Jahr 1912 das Verfahren zur Produktion der Schlemmerfreude patentieren ließ. Nachdem die flüssige Schokolade in kleine Förmchen aus Metall gegossen wurde, werden die kleinen Köstlichkeiten mit Füllungen versehen und anschließend durch Schokoplättchen verschlossen. Seitdem ist die Praline aus der Genusskultur der Belgier nicht mehr wegzudenken. Heute ist Brüssel zur heimlichen Hauptstadt des guten Geschmacks avanciert, in der sich erstklassige Chocolatiers die Hand reichen können. Die Confiserie Neuhaus aus der Galerie de la Reine 25-27 ist für ihre schmackhaften Vanillecreme- und Buttercreme-Kaffee-Kreationen bekannt. Exklusive Pralinen zu günstigen Preisen bietet die Chocolaterie Galler aus der Rue au Berre 44.

Brüssel ist eine der modernsten und bedeutungsvollsten Städte Europas. Doch nicht nur als politisches Zentrum oder Schauplatz des weltberühmten Manneken Pis zieht Brüssel seine Besucher in den Bann. Attraktionen wie das Atomium, die Chocolaterien oder der Mont des Arts unterstreichen die Vielfalt und Einzigartigkeit von Belgiens Hauptstadt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim erkunden der Brüssel Sehenswürdigkeiten!

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung