Atomium


Ein Rundgang zum Atomium in Brüssel führt Urlauber nicht nur zum bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Das Atomium ist eines der außergewöhnlichsten Bauwerke der Welt. Wie es der Name bereits vermuten lässt, ähnelt das Atomium einem Atom. Allerdings ist dieses Atom so groß gebaut, dass es Besucher problemlos betreten und entdecken können.

Informationen zum Atomium

Öffnungszeiten   Täglich von 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreise   12€ Erwachsene | 6€ Kinder
8€ Jugendliche | 9€ Senioren
Adresse   Square de l'Atomium, 1020 Bruxelles, Belgien
Eröffnung   1958
Höhe   102m

Atomium

Bild vom Atomium in Brüssel

Das Atomium - Resultat einer genialen Idee

Diese aufregende Idee, ein Eisenkristall 165-Milliardenfach zu vergrößern, basiert auf einer Vision der Architekten André und Jean Polak sowie André Waterkeyn. Einst waren die Kugeln sogar von Aluminium ummantelt – aus Witterungsgründen, so hieß es. Diese Entscheidung wurde nicht zuletzt aus Kostengründen getroffen. Diese strategische Denkweise war für damalige Verhältnisse bei vorübergehenden Konstruktionen durchaus üblich. Allerdings folgte etwa fünf Jahrzehnte später eine Restaurierung, bei welcher die Aluminiumverkleidung vom Atomium durch rostfreies Edelstahlblech ersetzt wurde.

Nur für die Weltausstellung geplant

Beinahe würde das Atomium in seiner heutigen Form überhaupt nicht mehr existieren. Urpsrünglich war das Bauwerk als temporäre Konstruktion geplant, die nach der Weltausstellung im Jahr 1958 wieder eliminiert werden sollte. Allerdings erfreute sich der Touristenmagnet so großer Beliebtheit, dass das Atomium stehen blieb – zum Glück für die hiesige Tourismusbranche und viele Weltenbummler. Um die heutige rostfreie Edelstahl-Haut wurden zusätzlich LED-Leuchten angebracht, die das Atomium nachts im Lichterschein erstrahlen lassen. Anlässlich der Wiedereröffnung im Jahr 2006 wurde das Nationalsymbol auf einer 2-Euro-Münze geehrt.

Die symbolische Aussagekraft

Das architektonische Kunstwerk vertrat von Beginn an eine besondere Botschaft. Es sollte ein Symbol für eine friedvolle Nutzung der Kernenergie erschaffen werden, das sinnbildlich für optimistischen Zeitgeist steht. Das Atomium entstand zu einer Zeit, in der ein Glaube an technische und wissenschaftliche Fortschritte unerschütterlich war. Bis heute hat das Atomium nichts von dieser Aussagekraft verloren. Das 102 Meter hohe Bauwerk vereint zwölf Kanten, die an insgesamt neun Kugeln mit einem Durchmesser von jeweils 18 Metern enden. Der erste Bauplan sah ein Gebäude in noch höheren Dimensionen vor. Doch aus Flugsicherheits-Gründen wurde der Umfang des Baus um 24 Prozent reduziert. Die einzelnen Kugeln sind durch 23 Meter lange Röhren miteinander verbunden, die genügend Platz für Rolltreppen bieten. Im mittleren Rohr befindet sich sogar ein Aufzug, durch den Besucher direkt zur oberen Kugel befördert werden. Heute ist dieses Transportmittel ein Aufzug unter vielen. Doch zum Zeitpunkt der Eröffnung in den 1950er Jahren galt der Aufzug mit einer Geschwindigkeit von fünf Metern pro Sekunde als schnellstes Modell der Welt Geschichte. Doch dieser Rekord wurde längst von Aufzügen in asiatischen Wolkenkratzern abgelöst.

Die Kugeln des Atomiums

Gewiss ist es für den einen oder anderen Besucher ein Wermutstropfen, dass nicht alle der neun Kugeln des Atomiums für den Publikumsverkehr geöffnet sind. Drei Kugeln werden überhaupt nicht genutzt. Eines der Konstrukte kann ausschließlich gemietet werden. Eine weitere Kugel ist eine Kinder-Kugel, deren Pforten ausschließlich für Exkursionen von Schülergruppen offen stehen. Die verbleibenden vier Kugeln sind über den Aufzug, Rolltreppen sowie Treppen erreichbar. Wer diesen Verbindungswegen zwischen den Kugeln folgt, erblickt entlang des Weges eine Dauerausstellung über die Historie des Atomiums.

Spektakuläre Panoramablicke

Ein weiterer wichtiger Teil der Ausstellung trägt den Namen "Vom Wahrzeichen zur Ikone". Besucher erhalten interessante Einblicke in die Reaktionen der Menschen auf die Erbauung des Atomiums. Zum Zeitpunkt der Erbauung symbolisierte der Prachtbau den optimistischen Zeitgeist. Heute ist das Atomium zu einem beliebtesten Touristenmagneten Brüssels avanciert, dessen oberste Kugel als atemberaubende Panoramaplattform lockt.

Bilder des Atomiums im Internet veröffentlichen? Hierzu gibt es klare Regeln!

Von besonderem Interesse sind in diesem Zusammenhang Informationen zur Geschichte der Bildrechte, die nicht einheitlich geregelt sind. Wie dürfen Fotografien vom Atomium wo und in welchem Land veröffentlicht werden? Diese Bestimmungen sind ganz klar geregelt. Einer Ablichtung des Atomiums steht nichts im Wege. Allerdings ist es nicht gestattet, die Fotografien anschließend online zu stellen. Bevor eigene Abbildungen im Internet veröffentlicht werden, ist die Genehmigung der Betreibergesellschaft erforderlich. Betreiber kommerzieller Webseiten müssen bei einem Verstoß gegen diese Regelung mit Bußgeldern rechnen. Anderenfalls sind Webseitenbetreiber gezwungen, spezielle Verträge abzuschließen und damit verbundene Auflagen zu erfüllen. Eine derartige Regelung erscheint aus deutscher Sicht zwar untypisch, ist in Belgien jedoch Gang und Gebe. Diese für deutsche Verhältnisse veraltete Form des Urheberrechts sollte dennoch eingehalten werden, um sich den Urlaub in Brüssel nicht verderben zu lassen.

Blick auf ganz Brüssel vom Belgium Taste-Restaurant

Kein Besucher sollte es sich nehmen lassen, den Blick auf ganz Brüssel vom Belgium Taste-Restaurant zu genießen. Das in der obersten Kugel vom Atomium geöffnete Etablissement beschert allen Gästen eine atemberaubende Panoramaaussicht. Nicht nur der Blick auf die Metropole wird jedem Gast für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Die in dem Restaurant servierten Menüs erreichen Weltklasseniveau. Kulinarische Klassiker wie Kabeljau auf Risotto oder eine Kürbissuppe mit Ziegenkäse-Ravioli schmeicheln dem Gaumen. Die große Bandbreite an Weinen trifft gewiss den Geschmack aller Besucher. Ein Abendessen ist nur mit Reservierung möglich.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise vom Atomium

Das Atomium ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am 24. und 31. Dezember schließen die Tore der Attraktion schon um 16 Uhr. Das Panorama-Restaurant hat jeweils bis 23 Uhr geöffnet. Eintrittspreise werden in Kinderpreise für 6 Euro, Eintrittspreise für Jugendliche für 8 Euro sowie für Senioren für 9 Euro unterschieden. Erwachsene sollten einen Eintrittspreis von 12 Euro bereithalten. Ermäßigungen gelten für Besuchergruppen ab 20 Personen.

Hier finden Sie weitere Brüssel Sehenswürdigkeiten

  • Der Square du Petit Sablon (auch Place du Petit Sablon genannt) ist nicht nur irgendein ...

  • Es gibt viele schöne Orte, die die Innenstadt von Brüssel säumen. Einige dieser Ausflugsziele sind ...

  • Ist das Manneken Pis nun die kleinste oder größte Touristenattraktion Brüssels? Darüber lässt sich ...

  • Im Herzen von Brüssel ist die La Bourse zu Hause. La Bourse, die Brüsseler Börse, ist ein ...

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung