Wochenende in Brüssel Tipps


Weit über Belgiens Landesgrenzen hinaus ist die Hauptstadt als Hauptsitz der Europäischen Union und Sitz des belgischen Königs bekannt. Doch Brüssel ist weit mehr als ein politisches Zentrum. Zahlreiche schöne Plätze laden zum Entspannen ein. Eine Shoppingmeile ist in der belgischen Hauptstadt noch schöner als die andere. Ebenso pulsierend ist Brüssels Nachtleben. Hier kommt garantiert keine Langeweile auf.

Tipps für ein Wochenende in Brüssel
Der Besuch des Grand Place (auch als Grote Markt bezeichnet) sollte auf keinen Fall fehlen

Reges Treiben auf dem Grand Place

Eigentlich ist ein Wochenende in Brüssel viel zu kurz, um diese aufregende, spannende und multikulturelle Stadt in all ihren Facetten zu erleben. Doch dann ist es umso wichtiger, auf der Erkundungstour die Spreu vom Weizen zu trennen. Eines der beliebtesten Brüssel Sehenswürdigkeiten ist der Grote Markt. Der farbenfrohe Grand Place der Metropole zieht jeden Besucher magisch an. Mit Fug und Recht können Brüsseler behaupten, einen der schönsten Plätze aus ganz Europa ihr Eigen nennen zu können.

Das UNESCO Weltkulturerbe ist mit mehreren einladenen Cafés gesäumt, von denen aus Besucher den Blick auf das gotische Rathaus genießen können. Einmal alle zwei Jahre verwandelt sich der Grote Markt in ein riesiges Blumenmeer. Denn dann wird der gesamte Marktplatz mit rund 750.000 Begonien verziert. Dann ensteht auf dem Grand Place ein riesiger belgischer Blumenteppich, der schon aus weiter Ferne die Blicke auf sich zieht.

Wochenende in Brüssel - Ein Besuch beim Manneken Pis

Es ist kaum zu glauben, dass Brüssels bekanntestes Wahrzeichen nur 61 Zentimeter groß ist. Die Rede ist natürlich vom Manneken Pis. Diese Brunnenfigur stellt einen kleinen wasserlassenden Jungen dar. Die in der Rue de l'Etuve befindliche Bronzestatue ist eine der ältesten Statuen der Stadt. Je nach Ereignis wird die Figur mit unterschiedlichen Trikots eingekleidet, beispielsweise mit dem Trikot der belgischen Fußballnationalmannschaft.

Atomium

Außerdem sollten Reisende ihr Wochenende in Brüssel unbedingt dafür nutzen, um im Atomium vorbeizuschauen. Dieses 100 Meter hohe Gebäude ist schon aus weiter Ferne an seiner typischen Formgebung mit Atomen erkennbar. Ursprünglich wurde die Konstruktion in den 1950er Jahren als Schauplatz der Weltausstellung errichtet. Heute dient das Museum als Schauplatz für Wechselausstellungen und Museum zugleich. Das oberste Molekül wurde außerdem in eine Aussichtsplattform umfunktioniert, die eine fantastische Sicht über die gesamte Stadt verspricht. Und das Schönste ist: Das Atomium ist sogar an 365 Tagen im Jahr geöffnet.

Brüssel: Ein Paradies für Gourmets

Wer Brüssel mit allen Sinnen erleben möchte, sollte die kulinarische Seite nicht außen vor lassen. Schließlich ist das Land insbesondere für seine köstliche Schokolade bekannt. Deshalb sollten Besucher auf einer Reise durch Brüssel auch die Augen nach Geschäften von Chocolatiers offenhalten, die Herzen von Naschkatzen mit ihren hervorragenden Schokoladenkreationen höher schlagen lassen. Ein Highlight ist die Chocolaterie Zaabar. Hier können Gourmets die köstlichen Süßigkeiten probieren und sogar an Workshops teilnehmen.

Wer es etwas herzhafter mag, kann seinen Gaumen mit belgischen Fritten verwöhnen. Zur Erkundungstour durch die belgische Küche können außerdem belgische Waffeln dazu. Diese Köstlichkeiten werden zumeist mit Schokolade oder Früchten serviert. Ein Geheimtipp für belgische Waffeln ist übrigens das Aux Gaufres de Bruxelles. Hier gibt es die besten Waffeln der Stadt. (Mehr zum Thema Essen in Brüssel)

So bunt ist das Nachtleben in Belgiens Hauptstadt

Leckeres belgisches Bier ist nur einer von vielen Gründen, um sich ins Brüsseler Nachtleben zu stürzen. Nachtschwärmer aus allen Himmelsrichtungen erkunden das Nachtleben, um sich von der Klasse belgischer Kneipen zu überzeugen. Diese Pubs sind die idealen Locations, um die riesige Palette unterschiedlicher Biersorten zu probieren. Vor allem die Bar Delirium genießt einen ausgezeichneten Ruf.

Ein weiterer Besuchermagnet ist die im Herzen der Stadt gelegene Bar Poechenellekelder. Dieses Etablissement ist eine Top-Adresse für alle, die die Welt internationaler alkoholischer Getränke erkunden und das liebevoll eingerichtete kitschige Ambiente genießen möchten. Wer in den Abend- und Nachtstunden eine ausgiebige Kneipentour plant, sollte auch unbedingt im Brussels Pub Crawl vorbeischauen.

Diese Metropole ist wirklich sehenswert

Wer Brüssel einmal für sich entdeckt hat, wird gewiss schon bald wiederkommen. Denn vor Top-Metropolen wie Amsterdam, Paris oder auch London muss sich die belgische Hauptstadt keinesfalls verstecken. Und ganz gewiss wird die nächste Reise weit mehr als ein einfacher Wochenend-Trip sein. Denn Brüssel ist einfach zu vielfältig und facettenreich, um nur für wenige Tage bewundert zu werden.

Hier finden Sie weitere Artikel aus dem Brüssel Blog

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung